Pressemitteilung – Seminar “Parlament der Parlamente”

Von Freitag, den 16., bis Sonntag, den 18. September fand das Seminar „Parlament der Parlamente“ in Görlitz statt.

Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde des dpjw-Deutsch-Polnisches Jugendwerk, der Akademie für Kinder- und Jugendparlamente, der Servicestelle für Kinder- & Jugendbeteiligung Sachsen sowie der Polska Rada, dem polnischen Jugendring. Es folgte eine Kennenlernrunde unter den einzelnen Teilnehmern der polnischen und deutschen Jugendparlamentarier. Im Anschluss daran hatten alle Jugendparlamente die Möglichkeit, ihr eigenes Parlament sowie ihre Heimatstadt kurz vorzustellen. Nach einem schmackhaften Mittagessen außerhalb des Veranstaltungsorts „Rabryka“ (dies ist eine Kombination der Farbe sowie des Ortes, ein ehemaliges Fabrikgebäude, im polnischen Fabryka genannt), wurde jeweils ein Vortrag zu den deutschen Jugendparlamenten von Prof. Dr. Waldemar Stange sowie zu den polnischen Jugendparlamenten von Mateusz Wojcieszak gehalten, wobei beide Vorträge live in die jeweils andere Sprache übersetzt wurden. Daraufhin folgte eine Diskussionsrunde zur Anpassungsfähigkeit der Jugendparlamente, zur Inklusion in ihnen sowie zur Parteilichkeit im Parlament. Abschließend zum ersten Tag gab es noch ein World-Café, wobei drei Themen behandelt wurden, entweder zum Budget und Finanzierung, zur Partizipation Jugendlicher oder zur Kooperation mit städtischen Institutionen.

Am zweiten Veranstaltungstag wurden vier verschiedene Workshops angeboten, zur Rolle der Betreuer eines KiJuPas, zur Planung von Projekten und Aktionen zum Thema Klimaschutz sowie zum Training des Öffentlichen Sprechens und Argumentation, welcher jeweils auf Deutsch oder Polnisch angeboten wurde. Am Nachmittag gab es einen Wettbewerb zur Ausarbeitung von deutsch-polnischen Projektideen, wobei die Idee eines internationalen Kochkurses für Jugendliche zwischen 8 und 21 Jahren gewonnen hat, obwohl jedes Projekt bei Durchführung finanzielle Unterstützung bekommen könnte.

Am letzten Tag der Veranstaltung wurden Workshops getauscht, sodass jede Gruppe die Möglichkeit hatte, an allen Workshops teilnehmen zu können. Nach einer durchwegs positiven Evaluationsrunde gab es noch eine Stadtrallye, in der jede Kleingruppe durchmischt verschiedene Leute interviewen sollte, um mehr über Görlitz und Zgorzelec (das ist der polnische Teil der Stadt) erfahren zu können. Abgeschlossen wurde die Veranstaltung mit einem sehr schmackhaften Abschiedsessen.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren sowie allen Personen, die „Parlament der Parlamente“ zu so einem großen Erfolg geführt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.